Junge Generation Oberösterreich

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Landeskonferenz 2014

8. Oktober 2014

Landeskonferenz 2014

Unter dem Motto „Mehr für Oberösterreich“ fand am 5. April 2014 im neu umgebauten Central in der Landstraße in Linz die ordentliche Landeskonferenz der Jungen Generation Oberösterreich statt. Dabei ging es vor allem darum, uns fit für die anstehenden Wahlen zu machen.

Auf dem Programm stand eine spannende Talkrunde zur bevorstehenden Wahl zum Europäischen Parlament mit dem oberösterreichischen Spitzenkandidaten MEP Josef Weidenholzer und EU-Jungendkandidat Andreas Durst. Das Hauptreferat von LH-Stv. und unserem Landesparteivorsitzenden Reinhold Entholzer und die Diskussion der Anträge waren weitere Highlights.

Neben dem Klubvorsitzenden der SPÖ im Oö. Landtag Christan Makor, Vizebürgermeisterin der Stadt Linz Karin Hörzing, Landesgeschäftsführer Roland Schwandner, SJ Landesvorsitzende Fiona Kaiser, durften wir ebenso den Vorsitzenden der FreiheitskämpferInnen Oberösterreichs Peter Weidner und die Bundesvorsitzende der Jungen Generation Katharina Kucharowits begrüßen.

In der letzten Periode hat die Junge Generation viel erreicht. Sie ist flächendeckend in ganz Oberösterreich vertreten und im politischen Tagesgeschehen lautstark präsent. Neben zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen auf Landesebene, aber auch in den Bezirken und Orten, konnten wir mit der Kampagne „Mobilität für Alle!“ zur Umsetzung des Jugendtickets beitragen.

Der neue Landesvorstand für die kommenden zwei Jahre wurde gewählt und Landesvorsitzender Andreas Durst in seiner Funktion bestätigt. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützen. In der Politik ist es durchaus bedeutsam Profil zu zeigen, seine Meinung zu äußern und für die Werte der Sozialdemokratie einzustehen.“, so Durst.

Der Leitantrag zum Thema Arbeit, Wohnen und Mobilität gibt den Startschuss für die inhaltliche Auseinandersetzung mit diesen Themen für die Landtags-, Gemeinderats- und BürgermeisterInnen-Wahlen 2015. „Es geht uns hier nicht um politisches Kleingeld, sondern jungen Menschen Perspektiven zu schaffen. Daher setzen wir uns für leistbaren Wohnraum, Mobilität für alle und Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ein.“, zeigt sich Andreas Durst kämpferisch.

Die Weichen für die nächsten beiden Jahre sind gestellt. „Mehr für Oberösterreich!“ wird nun unser ständiger Begleiter sein. Mehr Arbeit für Oberösterreich! – Mehr Wohnen für Oberösterreich! – Mehr Mobilität für Oberösterreich!

Social Media Kanäle

Besuche unsere Social Media Kanäle!